MITGLIEDSANTRAG

Aktuelle Nachrichten

Öffentliche Podiumsdiskussion zur Vorbereitung der Umbenennung der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde (dgv)
Am Do., den 25. März 2021 findet ab 16:00 im Rahmen der diesjährigen dgv-Hochschultagung eine digitale Podiumsdiskussion zur geplanten Umbenennung des Verbandes statt. Im Anschluss an das mit Vertreterinnen und Vertretern verschiedener Interessens- und Statusgruppen besetzte Podium besteht die Möglichkeit zur Aussprache und Diskussion. Weitere Details finden Sie hier.
Voraussetzung zur Teilnahme ist in jedem Fall eine Registrierung für die dgv-Hochschultagung unter:
https://uni-tuebingen.de/fakultaeten/wirtschafts-und-sozialwissenschaftliche-fakultaet/faecher/fachbereich-sozialwissenschaften/empirische-kulturwissenschaft/institut/dgv-hochschultagung-2021/anmeldung/.
Dossier zur Vorbereitung der Umbenennung der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde (dgv) veröffentlicht
Die Zusammenstellung der Einsendungen von Debattenbeiträgen, Statements und Vorschlägen, die bis Ende November 2020 über das Online-Formular verfasst wurden, ist nun erschienen. Sie erreichen das über 50-seitige Dokument über diesen Link.
Ein Exemplar der limitierten Printausgabe des Dossiers ist bis Ende Januar 2021 über die Geschäftsstelle (geschaeftsstelle@d-g-v.de) unter Angabe der Bezugsadresse gegen Rechnung für 4,-€ (inkl. Versand) zu bestellen.
Es sind noch Restexemplare der Druckversion vorhanden!
dgv-Hochschultagung (Tübingen, 25.–27. März 2021) wird online durchgeführt
Die dgv-Hochschultagung mit dem Titel „EKWKAEEVKWDGV MMXXI. Welche Gegenwart – welche Zukunft?“ und in diesem Rahmen auch die dgv-BA/MA-Tagung sowie die Diskussion um die Umbenennung der dgv werden vollständig online stattfinden.
Die Ausrichter*innen sind dabei, das Programm gemeinsam mit den Beitragenden anzupassen. Informationen zu Programm, Anmeldung und online-Zugang zur Konferenz folgen über die kv-Liste und die Homepage https://uni-tuebingen.de/de/170445

ALLE NACHRICHTEN

Meldungen (aus der kv-Mailingliste)

Liebe Liste, gern möchte ich Sie einladen zur Online-Vernissage und -Buchvorstellung des Masterstudienprojekts der Empirischen Kulturwissenschaft, Tübingen. Die Veranstaltung wird im Livestream über Youtube ohne Anmeldung zugänglich sein. Schöne Grüße Gesa Ingendahl Vernissage „Was für ein Theater: 40 Jahre Theater Lindenhof" Herzliche ...
Weiterlesen …
Liebe Kolleg:innen Gern mache ich auf eine Neuerscheinung aufmerksam, die aus einem Seminar zwischen dem Institut für Sozialanthropologie und Empirische Kulturwissenschaft – Populäre Kulturen und der Zürcher Hochschule der Künste (Master Kulturpublizistik) hervorgegangen ist. Eine PDF-Version des Bandes kann heruntergeladen werden unter ...
Weiterlesen …
Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Studierende, am Dienstag, den 09. Februar 2021, von 14.30-16.00 Uhr, setzen wir das Institutskolloquium am Berliner Institut für Europäische Ethnologie zum Thema „Wissenschaft und Gesellschaft im Krisenmodus?“ fort. Israel Rodríguez Giralt wird im Vortrag „Covid-19 as a ...
Weiterlesen …
Liebe Listenmitglieder, ich darf auf die kürzlich erschienene Sonderausgabe des kuckuck "Leben im Netz" (hg. von Paula Helm) aufmerksam machen. Der Sonderband versammelt die Ergebnisse eines Studienprojekts, das Paula Helm mit Studierenden der Goethe Universität Frankfurt/Main durchgeführt hat. Der kuckuck verfolgt seit ...
Weiterlesen …
Liebe Interessierte, am 10.02.2021 um 18.15 Uhr findet am Institut für Kulturanthropologie/Europäische Ethnologie der Georg-August-Universität Göttingen der nächste und letzte Vortrag des Institutskolloquiums in diesem Semester statt. Die Mitglieder des DFG-geförderten Projekts "Bildsehen // Bildhandeln", das in Dresden und Göttingen angesiedelt ist, ...
Weiterlesen …
Liebe Kolleg*innen und Interessierte, ich möchte Sie darauf hinweisen, dass in der Institutsreihe Münchner Ethnographische Schriften im Utz Verlag zwei neue Bände erschienen sind: +++ Imaginierte (Vor-)Sorge Zur diskursiven Konstruktion von Zukunftsvorstellungen in Versicherungsmedien von Dominik Speidel Die Versicherungsbranche verdient ihr Geld ...
Weiterlesen …
*transmortale X online - Neue Forschungen zum Thema Tod*  Veranstaltet vom Arbeitskreis transmortale X des Museums für Sepulkralkultur und des Institutes für Empirische Kulturwissenschaft der Universität Hamburg *transmortale* *Neue Forschungen zum Thema Tod* Die Themen Sterben, Tod und Trauer rücken seit einigen ...
Weiterlesen …
Call Hartmut-Häußermann-Preis "Soziale Stadt" 2021 Für Monografien zum Thema der Metropolenforschung, die nach dem 15.01.2019 publiziert wurden, wird der Hartmut-Häußermann-Preis "Soziale Stadt" verliehen. Der Preis ist mit 3000 Euro dotiert und würdigt die beste Monografie, welche Fragen der sozialen und kulturellen Inklusion ...
Weiterlesen …
Liebe Listenmitglieder, Unter dem Titel „Patient Bezirksklinik“ ist der neunte Band der Schriftenreihe „Geschichte und Kultur in Mittelfranken“ der Bezirksheimatpflege Mittelfranken erschienen. Dieser setzt sich mit der Psychiatrie als vergleichsweise junge medizinische Fachdisziplin auseinander und gewährt Einblicke in die Nutzung, Erhaltung und ...
Weiterlesen …
Liebe Listenmitglieder, liebe Kolleg:innen, wir freuen uns, Sie und euch auf das Erscheinen des Sammelbandes „Produktive Unproduktivität. Zum Verhältnis von Muße und Arbeit“ hinweisen zu können, der aus dem Sonderforschungsbereich 1015 „Muße“ hervorgegangen ist: Inga Wilke, Gregor Dobler, Markus Tauschek, Michael Vollstädt ...
Weiterlesen …

ALLE MELDUNGEN

 

Neueste Nachrichten

dgv| Online-Formular zur Umbennung noch bis 30. November 2020 geöffnet!

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Listenbezieher*innen,

Der im Frühjahr 2020 eröffnete Prozess zur Umbenneung der Deutschen
Gesellschaft für Volkskunde schreitet voran. Das Online-Formular für
Statements, Vorschläge etc. ist noch bis einschließlich 30. November
2020 freigeschaltet.

Vorstand und Hauptausschuss der dgv möchte die Fachöffentlichkeit
ausdrücklich ermuntern, von der Möglichkeit zur Partizipation Gebrauch
zu machen!

Weitere Informationen, wie das Einladungschreiben des Vorsitzenden der
Fachgesellschaft, und den Link auf das Formular finden Sie auf der
Startseite der dgv-Website:
www.d-g-v.de/

Mit freundlichen Grüßen,
Claus-Marco Dieterich

————————————————————————————————————
* * * dgv-Website: www.d-g-v.de * * *
————————————————————————————————————
Deutsche Gesellschaft für Volkskunde e.V. (dgv)
Claus-Marco Dieterich | Geschäftsführer
c/o Institut für Europäische Ethnologie / Kulturwissenschaft
Deutschhausstr. 3 | D-35037 Marburg
geschaeftsstelle@d-g-v.de
_______________________________________________
Eine Nachricht der kulturwissenschaftlich-volkskundlichen [kv]-Mailingliste (naehere Informationen unter: www.d-g-v.de/dienste/kv-mailingliste).
Wenn Sie selbst einen Beitrag an die Liste schreiben moechten, schicken Sie einfach eine Mail an: kv@d-g-v.de – sie wird dann vom Listenmoderator (kv-moderation@d-g-v.de) weitergeleitet.
Sollten Sie keine Nachrichten mehr ueber die Liste erhalten wollen, tragen Sie sich bitte über die Seite mailman.rrz.uni-hamburg.de/mailman/listinfo/kv aus.

Zeit. Zur Temporalität von Kultur | 43. dgv-Kongress | Regensburg 2021

Der Call for Papers zum 43. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde unter dem Titel “Zeit. Zur Temporalität von Kultur” ist nun erschienen. Die Ausschreibung finden Sie hier. Das Bewerbungsformular und englischsprachige Informationen sind unter https://www.d-g-v.de/call-for-papers/ zu erreichen.  Einsendeschluss ist der 31. August 2020.

Der Kongress wird vom 20. bis 23. September 2021 in Regensburg auf Einladung des Lehrstuhls für Vergleichende Kultuwissenschaft der Universität Regensburg stattfinden.

Studieninformationsportal kulturstudieren.org jetzt online

Das zentrale Studieninformationsportal für den Fachzusammenhang Europäische Ethnologie, Empirische Kulturwissenschaft, Kulturanthropologie, Volkskunde ist nun online! Unter kulturstudieren.org  sind umfangreiche Informationen zu Studieninhalten, Universitätsstandorten oder Berufsperspektiven abrufbar. Vervollständigt wird das Angebot durch einen Blog und begleitende Social Media-Präsenz bei Facebook und Instagram (#kulturstudieren).

Nachdem sich vor über zwei Jahren aus einer Initiativgruppe verschiedener Institute der Ständige Ausschuss Studium und Lehre der dgv gegründet hatte, wurde als ein vorrangiges Ziel eine umfangreiche Kampagne zur Öffentlichkeitsarbeit bezüglich des Fachzusammenhangs allgemein und insbesondere seiner Studienangeboten formuliert. Nach einem Crowdfunding innerhalb des Fachzusammenhangs und intensiven Vorarbeiten konnte in Kooperation mit einer Medienagentur nun ein Konzept umgesetzt werden, welches vor allem Studieninteressierte adressieren soll.

Die dgv empfiehlt eine breite Bewerbung der Plattform, wünscht dem Projekt nachhaltigen Erfolg und bedankt sich herzlich bei allen Beteiligten und Unterstützer*innen!

Als Ansprechpersonen für Feedback fungieren die Sprecher*innen des Ausschusses:
Daniel Habit, München (dhabit@lmu.de)
Antje van Elsbergen, Marburg (ave@staff.uni-marburg.de)

dgv-Beitragserhebung am 28.04.2020

Die diesjährige Erhebung der Mitgliedsbeiträge der dgv mitsamt des SEPA-Einzugs wird am 28. April 2020 durchgeführt. Wir bitten alle Mitglieder die Aktualität der bei uns hinterlegten Bankdaten zu überprüfen und gegebenenfalls zeitnah Korrekturmeldungen an die Geschäftsstelle (geschaeftsstelle@d-g-v.de) zu senden.

Gemeinsame Stellungnahme von dgv, DGSKA und VAD zum Urteil des Landesverfassungsgerichts Mecklenburg-Vorpommern vom 19.12.2019

Vorstand und Hauptausschuss der dgv haben sich einer Initiative der Deutschen Gesellschaft für Sozial- und Kulturanthropologie (DGSKA) und der Vereinigung für Afrikawissenschaften in Deutschland (VAD) angeschlossen. Die Stellungnahme richtet sich gegen einen diskriminierenden Sprachgebrauch und eine Erosion von Grundprinzipien des gesellschaftlichen Zusammenlebens. Sie ist veranlasst durch das Urteil des Landesverfassungsgerichts Mecklenburg-Vorpommern vom 19.12.2019 zur Verwendbarkeit des N-Wortes in parlamentarischen Debatten.
Die Stellungnahme im Wortlaut

Nominierung von Kandidat*innen zur Wahl in den RatSWD

dgv und DGSKA haben in einer gemeinsamen Initiative die Nominierung von Kandidat*innen beim Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten (RatSWD) eingereicht. Für die beiden Fachverbände kandidieren:
Prof. Dr. Gertraud Koch (Universität Hamburg)
Prof. Dr. Hannsjörg Dilger (Freie Universität Berlin).
Der RatSWD ist ein unabhängiger Beirat der Bundesregierung  zur Weiterentwicklung der Forschungsdateninfrastruktur in den Sozial-, Verhaltens-, und Wirtschaftswissenschaften. Weitere Informationen.
Wahlberechtigt sind alle angestellten Post-Docs u.ä. Die erforderliche Registrierung ist noch bis 03.02.2020 unter https://www.ratswd.de/wahl/ möglich.

DFG-Fachkollegienwahl 2019

Das (vorläufige) Ergebnis der DFG-Fachkollegienwahl 2019 ist nun veröffentlicht: Das FK 106-01 Ethnologie und Europäische Ethnologie wird für die Amtsperiode 2020–2023 durch folgende Personen gebildet:
Prof. Dr. Beate Binder (HU Berlin), Prof. Dr. Thomas G. Kirsch (Universität Konstanz) und Prof. Dr. Johannes Moser (LMU München). Die dgv gratuliert den Gewählten und bedankt sich bei allen, die von ihrem Stimmrecht Gebrauch gemacht haben.
Link zum Wahlergebnis

dgv-Mitgliederversammlung 2019

Die dgv-Mitgliederversammlung 2019 fand im Rahmen des 42. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde am Mi., 9. Oktober 2019 Im Hauptgebäude der Universität Hamburg (Hörsaal A) von 16.00 bis 18:30 statt. Die Tagesordnung sowie weitere Informationen (Geschäftsstellenbericht, Wahlvorschläge, Kommissionsberichte etc.) finden Sie hier.
Protokoll der Mitgliederversammlung 2019: Download

“Welt. Wissen. Gestalten” 42. dgv-Kongress (Hamburg, 7.–10. Oktober 2019)

Der 42. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde wird vom 7. bis 10. Oktober 2019 in Hamburg auf Einladung des Instituts für Kulturanthropologie/Volkskunde der Universität stattfinden. Neben knapp 100 Beiträgen werden erstmalig drei Pre-Conference Workshops angeboten. Im Rahmen der Tagung findet die dgv-Mitgliederversammlung 2019 statt. Darüber hinaus wird ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Kommissions- und Netzwerktreffen, Austellungen und Präsentationen geboten.
Kongresswebsite und Anmeldung erreichen Sie unter:
www.dgv-Kongress2019.de

Zur Programmstruktur

Zum Call for Papers

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Kategorien

Meta