VERANSTALTUNG| Interdisziplinäres Forschungskolloquium Familie und Verwandtschaft (WWU Münster)

V

*Ausnahme – Mittwochstermin, 11. November 2020, Prof. Dr. Dagmar Herzog,
City University of New York, Graduate Center Behindertenrechte und
Reproduktive Rechte*

Moralpolitik und Vergangenheitsbewältigung – Deutschland im Sommer 1989

(in Kooperation mit dem Kolloquium Neuzeit: Zeitgeschichte als
Geschlechtergeschichte an der WWU Münster)

_immer am Donnerstag, 18ct_

*
*

*14. Januar 2021, Sophia König, Universität Leipzig, Lehrstuhl für
Geschichtsdidaktik*

Zwischen Professionalisierung und ideologischer Vereinnahmung. Hebammen
in Leipzig und Sachsen zwischen 1918–1945

*21. Januar 2021, Dr. Anne Sophie Overkamp, Universität Tübingen,
Seminar für Neuere Geschichte*

„So ein Schloss ist kleiner als man denkt“ – Zusammenleben im Landhaus
um 1800

*28. Januar 2021, Julius Virnyi, WWU Münster, Institut für
Kulturanthropologie/Europäische Ethnologie *

Namensänderungen in Westfalen, 1870-1970: Öffentliche Verwaltung
zwischen populärer Praxis und politischer Steuerung

Online über Zoom. Anmeldung und Teilnahmelink unter
kulturanthropologie@uni-muenster.de

Organisation & Kooperation: WWU Münster, Historisches Seminar (Isabel
Heinemann) und Institut für Kulturanthropologie/Europäische Ethnologie
(Elisabeth Timm, Christian Kintner, Julius Virnyi), Abt.
Landesgeschichte am LDA Halle/Saale (Michael Hecht).

Von Claus-Marco Dieterich

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Kategorien

Meta