VERANSTALTUNG| Institutskolloquium (Institut für Europäische Ethnologie der HU Berlin)

V

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

auf diesem Wege möchten wir auf die Vorträge im Rahmen des
Institutskolloquiums aufmerksam machen. Zwei Veranstaltungen finden in
Kooperation mit dem Bremer Institut für Ethnologie und Kulturwissenschaft
statt. Der Beginn ist am 15.12. um 14.30 Uhr. Wir freuen uns auf Ihre
Teilnahme.

Mit freundlichen Grüßen im Namen der Kolleginnen und Kollegen – Leonore
Scholze-Irrlitz

Institut für Europäische Ethnologie (IfEE)
Institutskolloquium WS 2020/21
Humboldt-Universität zu Berlin

Wissenschaft und Gesellschaft im Krisenmodus?

Der Terminus Wissensgesellschaft begleitet uns seit mehr als einem
Jahrzehnt. Alle technischen, sozialen, politischen u. a. Innovationen sind
wissensgetrieben, hören wir. Doch was passiert, wenn Wissenschaft und
Gesellschaft in ihrer Arbeits- und Funktionsfähigkeit eingeschränkt werden?
Gewissheiten werden in Frage gestellt, Gräben, besonders die sozialen,
werden tiefer. In Zeiten, wo das Sichere unsicher wird, kann die Ethnologie
mit ihren Erhebungsmethoden vor Ort dazu beitragen, zu verstehen, wie
soziale und Geschlechtergruppen den Ausnahmezustand erfahren, wie sich ganze
Gesellschaften in Europa und weltweit verändern.
Gemeinsam mit dem Partnerinstitut für Ethnologie und
Kulturwissenschaft an der Universität Bremen (IfEK) ist zweimal ein
Austausch zu unterschiedlichen Forschungsthemen geplant, die erstmals
vergleichend diskutiert werden. Es wird damit versucht, Momente bisheriger
Gespräche auch im virtuellen Format weiterzutragen.

Zugang und Termine:

Veranstaltung virtuell über zoom: Anmeldung per Mail
ifee.kolloquium@hu-berlin.de <mailto:ifee.kolloquium@hu-berlin.de> , hier
erhalten Sie dann den Zoom-Code und eine Literaturempfehlung zur
Vorbereitung

Tag und Zeit: dienstags von 14.30-16.00 Uhr

15. Dezember 2020 (zus. mit Univ. Bremen)

Ein Virus als kosmopolitischer Akteur? Ulrich Becks Weltrisikogesellschaft
revisited. Jens Adam (IfEK) und Regina Römhild (IfEE) im Gespräch mit
Michael Schillmeier (University of Exeter)

19. Januar 2021

“Ansteckende Welten: Arbeit, Migration und das Digitale“. Sechs Impressionen
aus laufender Forschung von Moritz Altenried, Manuela Bojadzijev, Alexander
Harder, Laura-Solmaz Litschel, Valentin Niebler und Mira Wallis (IfEE)

26. Januar 2021 (zus. mit Univ. Bremen)

Erzählen, Sammeln und Archivieren von Epidemien am Beispiel des European
HIV/AIDS Archive und der Curare Corona Diaries mit Katrin Amelang und Ehler
Voss (IfEK) für die Redaktion „Curare“. Zeitschrift für Medizinethnologie
und Eugen Januschke und Todd Sekuler (IfEE) für das European HIV/AIDS
Archive

<boasblogs.org/curarecoronadiaries/>
boasblogs.org/curarecoronadiaries/

<rs.cms.hu-berlin.de/ehaa/pages/home.php>
rs.cms.hu-berlin.de/ehaa/pages/home.php

02. Februar 2021

“Klimawandel und Pandemie: Verschmelzen Geo- und Biopolitik?” mit dem
Laboratory „Anthropology of Environment | Human Relations (IfEE)

09. Februar 2021

Covid-19 as a slow disaster: an STS perspective as intervention in the
management of the pandemic. Israel Rodríguez-Giralt (Open University of
Catalonia), Moderation: Ignacio Farias (IfEE)

16. Februar 2021

„Überschüsse des Anthropozäns: Klima-Körper-Stadt“. MA-Studienprojekt
Abschlusspräsentation mit Ignacio Farias und der Projektgruppe (IfEE)

Organisation: Leonore Scholze-Irrlitz, Kontakt:
leonore.scholze-irrlitz@rz.hu-berlin.de
<mailto:leonore.scholze-irrlitz@rz.hu-berlin.de>

Von Claus-Marco Dieterich

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Kategorien

Meta