STELLENAUSSCHREIBUNG: Wissenschaftliche/r Projektmitarbeiter/in Doktorand/in (Uni Wien/AUT)

S

An der Universität Wien (mit 20 Fakultäten und Zentren, 178
Studienrichtungen, ca. 9.800 Mitarbeiter/innen und rund 90.000
Studierenden) ist ab 01.03.2020 die Position einer/eines

Wissenschaftliche/r Projektmitarbeiter/in Doktorand/in (FWF)
an der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät

bis 28.02.2023 zu besetzen.

Kennzahl der Ausschreibung: 10209

Mit dem Zukunftskolleg „SPACE – Spatial Competition and Economic
Policies: Discourses, Institutions and Everyday Practices“ (Laufzeit
2019-2023) fördert der FWF in einem neuen Format die interdisziplinäre
Zusammenarbeit von Nachwuchswissenschaftler_innen.
Das Projektteam setzt sich aus fünf Postdocs aus den Fachbereichen
Europäische Ethnologie, Soziologie und Ökonomie zusammen und wird im
Zuge des nächsten Jahres um fünf Praedocs erweitert. Institutionell sind
daran drei verschiedene Universitäten beteiligt: Wirtschaftsuniversität
Wien (Institut für Soziologie und Empirische Sozialforschung), JKU Linz
(Institut für die Gesamtanalyse der Wirtschaft), Universität Wien
(Institut für Europäische Ethnologie). Die ausgeschriebenen
Praedoc-Stellen sind am Institut für Europäische Ethnologie der
Universität Wien angesiedelt.
Inhaltlich beschäftigt sich das Projekt mit Konzepten von Wettbewerb und
Praktiken der Kompetitivität. Mit einer Kombination aus qualitativen und
quantitativen Methoden aus Volkswirtschaftslehre, Soziologie und
Europäischer Ethnologie wird untersucht, wie sich die ökonomische
Wettbewerbslogik im akademischen Diskurs historisch entwickelt und
schließlich in politische und öffentliche Debatten, Gesetze,
Institutionen und alltägliche Handlungsfelder Einzug gehalten hat, aber
auch angeeignet und transformiert wird. Das konkrete Untersuchungsfeld
bildet dabei der Wiener Wohnungsmarkt.
Genauere Informationen zur inhaltlichen Ausrichtung des Projekts finden
sich auf der Homepage: spatial-competition.com/.

Dauer der Befristung: 3 Jahr/e

Beschäftigungsausmaß: 30 Stunden/Woche.
Einstufung gemäß Kollektivvertrag
<personalwesen.univie.ac.at/jobs-recruiting/job-center/gehaltsschema/>:
§48 VwGr. B1 Grundstufe (praedoc)
Darüber hinaus können anrechenbare Berufserfahrungen die Einstufung und
damit das Entgelt bestimmen.

Ihre Aufgaben:
Im Rahmen der Stelle wird wissenschaftliche Mitarbeit an Arbeitspaketen
erwartet, die sich mit dem Wiener Wohnungsmarkt beschäftigen. Dabei geht
es einerseits um Reglementierungen und Dynamiken der Produktion von
Wohnraum. Neben einem Blick auf die Entwicklungen des rechtlichen und
ökonomischen Rahmens auf der Grundlage von Gesetzestexten und Dokumenten
geht es dabei insbesondere auch darum, das Agieren institutioneller
Akteure und Akteurinnen in unterschiedlichen Bereichen des Wohnbaus
(freifinanzierter und geförderter Wohnbau, Gemeindebau, selbstinitiierte
Baugruppen etc.) zu verstehen und zu analysieren, inwiefern sie Logiken
von Wettbewerb und Konkurrenz annehmen, aushandeln oder infrage stellen.
Andererseits soll untersucht werden, inwiefern der Zugang zu Wohnraum
auf Grundlage von impliziten oder expliziten Konkurrenzkonstellationen
passiert. Ziel ist es, strukturelle Dynamiken des Ein- und Ausschlusses
zu verstehen, aber auch herauszufinden, welche Strategien und Deutungen
die in diesem Kontext handelnden Akteure und Akteurinnen entwerfen, wie
sie mögliche kompetitive Konstellationen in ihre Selbstverständnisse
aufnehmen oder infrage stellen, und letztlich, wie Konkurrenz im Feld
des Wohnungsmarktes subjektiviert wird.
Konkret bedeutet das:
– Interdisziplinäre Zusammenarbeit in den Bereichen Kulturwissenschaft,
Soziologie und Ökonomie
– Eigenverantwortliches Erschließen einzelner empirischer Felder in
enger Abstimmung insbesondere mit den Kolleg_innen aus der Europäischen
Ethnologie, aber auch mit den anderen Forschungspartner_innen
– Literatur- und Dokumentenrecherche
– Empirische Forschung: Archivrecherchen, (teilnehmende) Beobachtungen,
versch. Interviewformen, Diskursanalyse etc.
– Auswertung und Analyse von empirischem Material im Kontext der
Fragestellungen des Projekts
– Publikationen in deutscher und englischer Sprache (sowohl eigenständig
als auch im Team)
– Präsentationen/Tagungsbeiträgen etc. in deutscher und englischer
Sprache (sowohl eigenständig als auch im Team)
– Organisatorische Mitarbeit bei der Vorbereitung und Durchführung von
Workshops und anderen Veranstaltungen
Individuelle Schwerpunktsetzungen innerhalb des Themenspektrums sind
möglich. Das in der Forschung erhobene Material kann für eine eigene
Dissertation verwendet werden. Die Promotion wird unterstützt, bildet
aber nicht den Inhalt der Stelle.
Für die Stelle gelten die Gehaltssätze des FWF
(www.fwf.ac.at/de/forschungsfoerderung/personalkostensaetze/).

Ihr Profil:
– Ausgezeichneter Abschluss eines Master- oder Diplomstudiums im Fach
Europäische Ethnologie oder verwandten Fächern
– Erfahrung mit empirischer Forschung
– Hohe methodische Kompetenz
– Hohe Schreibkompetenz
– Hohe Teamfähigkeit
– Bereitschaft, sich auf die Positionen und Perspektiven anderer
wissenschaftlicher Disziplinen einzulassen
– Ausgezeichnete Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
(Arbeitssprachen im Projekt sind Deutsch und Englisch)
– Gute EDV-Anwenderkenntnisse (Arbeit mit Word, Powerpoint, Excel,
Literaturverwaltungsprogramme, Projektmanagementsoftware, Software zur
Analyse qualitativer Daten)

– Kenntnisse und Erfahrungen in einem der thematischen Felder des
Projekts (Wettbewerbskonzepte, -diskurse, -praktiken;
Institutionenforschung; Stadtforschung; Wohnen und Wohnungsmarkt etc.)
– Einschlägige Erfahrungen mit den im Projekt vorgesehenen Methoden
– Erfahrungen mit interdisziplinärer Forschung und Zusammenarbeit
– Weitere Sprachkenntnisse von Vorteil (bspw. Türkisch, Serbokroatisch)

Einzureichende Unterlagen:
– Motivationsschreiben (Wieso möchte ich an diesem Projekt mitarbeiten?
In welchen Bereichen des beschriebenen Themenspektrums kann ich mir
konkret vorstellen mich einzubringen? Welche methodischen Kompetenzen
und welches thematische Wissen bringe ich für die Stelle mit?)
– Zeugnisse
– Wissenschaftlicher Lebenslauf
– Publikation: Aufsatz oder Kapitel aus der Master-/Diplomarbeit

Ihre Bewerbung:
Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung unter der Kennzahl
10209, welche Sie bis zum 16.12.2019 bevorzugt über unser Job Center
(jobcenter.univie.ac.at/) an uns übermitteln.

Für nähere Auskünfte über die ausgeschriebene Position wenden Sie sich
bitte an Wolfmayr, Georg +43-1-4277-44017.
Die Universität Wien betreibt eine antidiskriminatorische
Anstellungspolitik und legt Wert auf Chancengleichheit und Diversität
(diversity.univie.ac.at/). Insbesondere wird eine Erhöhung des
Frauenanteils in Leitungspositionen und beim wissenschaftlichen Personal
angestrebt. Frauen werden bei gleicher Qualifikation vorrangig
aufgenommen.

DLE Personalwesen und Frauenförderung der Universität Wien
Kennzahl der Ausschreibung: 10209

Weitere Informationen:
univis.univie.ac.at/ausschreibungstellensuche/flow/bew_ausschreibung-flow;jsessionid=92003FB3F27B713A8CEB8472E940C71C?_flowExecutionKey=_cA704E0FF-6073-EB4E-E0C0-7B8ADDF4BFAC_k36F6F661-2072-161C-C2…

——————————————
Mag. Dr. Georg Wolfmayr
Institut für Europäische Ethnologie
Hanuschgasse 3
1010 Wien
Österreich
Tel.: +43-1-4277-44017
euroethnologie.univie.ac.at/

Aktuelle Publikation:
Georg Wolfmayr (2019): Lebensort Wels. Alltägliche Verhandlungen von Ort, Größe und Maßstab in einer symbolisch schrumpfenden Stadt. Wien: Böhlau.

_______________________________________________
Eine Nachricht der kulturwissenschaftlich-volkskundlichen [kv]-Mailingliste (naehere Informationen unter: www.d-g-v.de/dienste/kv-mailingliste).
Wenn Sie selbst einen Beitrag an die Liste schreiben moechten, schicken Sie einfach eine Mail an: kv@d-g-v.de – sie wird dann vom Listenmoderator (kv-moderation@d-g-v.de) weitergeleitet.
Sollten Sie keine Nachrichten mehr ueber die Liste erhalten wollen, tragen Sie sich bitte über die Seite mailman.rrz.uni-hamburg.de/mailman/listinfo/kv aus.

Kommentieren

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Kategorien

Meta