STELLENAUSSCHREIBUNG| Stelle als Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (prae doc)

S

Liebe Listenmitglieder,

An der HafenCity Universität Hamburg ist voraussichtlich im Bereich Kultur
der Metropole folgende Stelle als

Wiss. Mitarbeiter(in) Forschung & Lehre (m/w/d)

Kultur der Metropole

Entgeltgruppe 13 TV-L

zur Unterstützung in Forschung und Lehre mit 50% Prozent der regelmäßigen
wöchentlichen Arbeitszeit zu besetzen.

Die Stelle ist auf 3 Jahre befristet.

Zugeordnet ist die Stelle der Professur Kulturtheorie (Prof. Dr. Gesa
Ziemer).

Ziel der Qualifikation ist die Promotion innerhalb des
Beschäftigungszeitraums. Eine Projektskizze für die angestrebten
Forschungsthemen an der HCU (max. drei Seiten) wird erwartet. Motivation und
Projektskizze sind mit der Bewerbung einzureichen.

Das Tätigkeitsfeld des/der wissenschaftlichen Mitarbeiter/in ist an der
Schnittstelle zwischen dem Forschungsschwerpunkt CityScienceLab und dem
BA-Studienprogramm Kultur der Metropole angesiedelt.

Im Studienprogramm Kultur der Metropole wird Stadtforschung an der
Schnittstelle zu Digitalisierung im Projekt- und Seminarunterricht aus
kultureller, kultur-, und technikwissenschaftlicher Perspektive reflektiert.
Stadtforschung wird transdisziplinär verstanden und plurimedial umgesetzt.
Ziel ist es, die Diversität städtischer Lebensformen und den Einfluss von
Technologien auf diese kritisch zu reflektieren.

Das CityScienceLab ist ein Forschungsschwerpunkt, der in Kooperation mit dem
MIT Media Lab Cambridge/USA, aufgebaut wird. Es verfolgt eine inter- und
transdisziplinäre Perspektive durch die Verbindung technischer
Fragestellungen (z.B. Digital City Infrastrukturen, Data Mapping and
Modelling, urbane Sensorsysteme, Urban Twin Technologien) mit
gesellschaftlichen und kulturellen Entwicklungen (Gesunde Stadt,
Flüchtlingsintegration, nachhaltige Mobilität, Bürgerwissenschaft u.a.). Das
CityScienceLab besteht aus einem interkulturellen Team (Arbeitssprache
Englisch) und wird in enger Kooperation mit der Freien und Hansestadt
Hamburg aufgebaut, weshalb Erfahrungen im Umgang mit unterschiedlichen
Stakeholdern (Politik, Wissenschaft, Wirtschaft, Zivilgesellschaft)
erwünscht sind.

Was sind Ihre Aufgaben?

Zu Ihren Aufgaben gehören neben Lehrtätigkeiten im Umfang von 2 SWS im
Studienprogramm Kultur der Metropole auch eigene Forschungstätigkeiten. Ziel
der Forschung ist die weitere wissenschaftliche Qualifikation (Promotion).
Diese soll durch Vortragstätigkeit und durch die Akquise von
Drittmittelprojekten (DFG, EU, Stiftungen o.ä.) ergänzt werden. Eine
eigenständige und sichere wissenschaftliche Schreibpraxis ist dazu zwingend
erforderlich. Das Studienprogramm wird zudem stetig weiterentwickelt,
weshalb konzeptionelles Denken für die Curriculumsentwicklung an der
Schnittstelle Kultur- und Technikwissenschaft zentral ist. Der/die
Stelleninhaber/in soll in Verbindung zwischen Kulturtheorie und dem Bereich
Digitale Stadt wegweisende Forschungsprojekte eigenständig entwickeln, mit
denen das Forschungsprofil des CityScienceLabs in Kooperation mit der
Professur Kuturtheorie und einem interdisziplinären Team weiter profiliert
werden.

Was müssen Sie unbedingt mitbringen?

Ein hervorragend abgeschlossenes wissenschaftliches Universitätsstudium
(Master) an der Schnittstelle von Technik und Gesellschaft sowie Theorie und
Praxis, z.B. Techniksoziologie oder -philosophie, Science and Technology
Studies, Urban Informatics, Kultur- oder Sozialwissenschaften, Urban Design
oder einer ähnlichen Fachrichtung.

Was sollten Sie außerdem mitbringen?

* Erfahrungen im Arbeiten in interdisziplinären, internationalen Teams und
mit außeruniversitären Partner/innen

* nachgewiesene Lehrerfahrung in den genannten Bereichen (Seminare,
Projektunterricht etc.)

* bereits vorhandene wissenschaftliche Publikationen

* Erfahrung in Zusammenarbeit mit Informatiker/innen, ggf.
Programmierkenntnisse

* Erfahrungen auf den Gebieten Wissenschafts- und Projektmanagement

* sehr gute englische Sprachkenntnisse (vor allem schriftlich, gerne auch
native speakers) sowie sichere Anwendung der gängigen Computerprogramme

Die HafenCity Universität Hamburg ist eine familiengerechte Hochschule und
unterstützt ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Es besteht im Rahmen dieser Tätigkeit Präsenzpflicht in Hamburg.

Bei einer Einstellung richtet sich die Erfahrungsstufe innerhalb der
ausgeschriebenen Entgeltgruppe insbesondere nach Ihren individuellen
beruflichen Erfahrungen. Verbindliche Aussagen hierzu trifft nur die
Personalabteilung der HCU.

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren sowie
zum Datenschutz.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

Neben einem aussagekräftigen Anschreiben, in dem Sie erläutern, inwieweit
Sie das Anforderungsprofil erfüllen, benötigen wir die folgenden Unterlagen
von Ihnen:

* tabellarischer Lebenslauf,

* Nachweis der Berufsausbildung,

* aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Zeugnis (siehe auch Hinweise zum
Bewerbungs- und Aus-wahlverfahren),

* relevante Fortbildungsnachweise,

* einen Nachweis über Ihre Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung (falls
vorhanden) sowie

* Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter
Angabe der personal-aktenführenden Stelle (nur bei Bewerberinnen bzw.
Bewerbern aus dem öffentlichen Dienst).

Für Rückfragen und weitere Informationen steht Ihnen gern Frau Inga Reimers
( <mailto:inga.reimers@hcu-hamburg.de> inga.reimers@hcu-hamburg.de) zur
Verfügung.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (bevorzugt
online und im pdf-Format) bis spätestens zum 11.06.2020 an die:

HafenCity Universität

Personalverwaltung

Stellen-Nr.: „2020-39a WiMi Kultur der Metropole“

Vorgangs-Nr.: 59875

Überseeallee 16

20457 Hamburg

E-Mail: <mailto:bewerbung@vw.hcu-hamburg.de> bewerbung@vw.hcu-hamburg.de

Verwenden Sie bitte die Stellen-Nummer „2020-39a WiMi Kultur der Metropole“
in der Betreffzeile.

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Falle eines Vorstellungsgespräches
grundsätzlich keine Kosten für Reise und Unterkunft übernommen werden
können.

Der HafenCity Universität Hamburg ist es aufgrund der Vielzahl von
Bewerbungen leider nicht möglich, übersandte Bewerbungsunterlagen
zurückzusenden. Bitte reichen Sie in diesem Fall keine Originale ein. Sofern
Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten
Rückumschlag beifügen, erhalten Sie Ihre Unterlagen selbstverständlich
unaufgefordert zurück.

Kommentieren

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Kategorien

Meta