NEUERSCHEINUNG: “Schmerz. Macht. Lust” | Grazer Beiträge zur Europäischen Ethnologie

N

Liebe Listenmitglieder,

am Institut für Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie der Uni
Graz ist der 25. Band der Reihe Grazer Beiträge zur Europäischen
Ethnologie erschienen:

*Mateja Marsel: Schmerz. Macht. Lust. Das diskursive Spannungsfeld des
BDSM (= Grazer Beiträge zur Europäische Ethnologie, 25). Weimar: Jonas
Verlag, 2020, 83 S. *

Schmerz, Macht und Lust sind zentrale Aspekte des Phänomens BDSM
(Bondage & Discipline, Dominance & Submission, Sadism & Masochism). In
einer multiperspektivischen Ethnografie und Diskursanalyse im
Forschungsfeld des BDSM umreißt die Autorin die drei großen
Themenkomplexe Konsens und Sicherheit, Pathologisierung, Gewalt und
Spiel und stellt dar, welchen Einfluss gesellschaftliche Diskurse auf
Selbstverständnis und Handeln der Praktizierenden haben. Trotz einer
Liberalisierung von Sexualität finden sie sich stets auf einem schmalen
Grat zwischen Zuschreibungen von ‚normal‘/‚gesund‘ und
‚krank‘/‚gefährlich‘. Während sie einerseits lustvoll mit sexuellen
Grenzüberschreitungen und Machtbeziehungen spielen, müssen sie sich
andererseits Strategien aneignen, um ihre Praktiken gesellschaftlich zu
normalisieren. Alte Moralvorstellungen werden durch neue, neoliberal
geprägte Normen ersetzt.

Zur Verlagsankündigung:
asw-verlage.de/katalog/schmerz__macht__lust_-2234.html

Zur Buchreihe:
kulturanthropologie.uni-graz.at/de/bibliothek/grazer-beitraege-zur-europaeischen-ethnologie/

Mit besten Grüßen aus Graz,

Katharina Eisch-Angus

Kommentieren

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Kategorien

Meta