VERÖFFENTLICHUNG: Widerständigkeiten des Alltags. Beiträge zu einer empirischen Kulturanalyse

V

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

das Institut für Kulturanalyse an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt freut sich, Ihnen folgende neu erschienene Publikation ankündigen zu können:

Marion Hamm/Ute Holfelder/Christian Ritter/Alexandra Schwell/Ove Sutter (2019): Widerständigkeiten des Alltags. Beiträge zu einer empirischen Kulturanalyse. Für Klaus Schönberger zum 60. Geburtstag. Klagenfurt: Drava Verlag. 298 Seiten, viele Abbildungen. ISBN: 978-3-85435-916-6; 25.00 €.

Der Band versammelt Texte und Bildessays anlässlich Klaus Schönbergers 60. Geburtstag. 36 Weggefährt*innen des an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt / Celovec lehrenden Professors für Kulturanthropologie setzen sich auf unterschiedlichste Weise mit Widerständigkeiten des Alltags auseinander. Sie beziehen sich dabei auf Arbeitskulturen, Protestpraktiken, kulturwissenschaftliche Technikforschung sowie Kunst und Ethnografie und damit auf diejenigen Felder, in denen Klaus Schönberger wichtige Impulse für die empirisch-kulturwissenschaftliche Forschung gesetzt hat. Das Buch ist im Klagenfurter Drava-Verlag erschienen, der sich schwerpunktmäßig mit der Geschichte und Gegenwart des Alpen-Adria Raums auseinandersetzt, ein weiteres zentrales Forschungsthema von Klaus Schönberger.

Link zum Buch: www.drava.at/buch/widerstaendigkeiten-des-alltags/

Aus dem Inhalt:

Follow the Conflict! Ein Lehrstück über Angewandte Kulturwissenschaft, Kunst und das Politische in Arbeit und Alltag (Marion Hamm, Ute Holfelder, Christian Ritter, Alexandra Schwell, Ove Sutter)

Zátopek – Die 9 goldenen Regeln für die Gründung eines erfolgreichen pop-politischen Clubs (Markus Baumgart)

Verstrickter Protest. Oder: Ist Feminismus (noch immer) Handarbeit? (Beate Binder)

Über Teppiche und andere Verknüpfungen von Politik, Kunst und Welt (Simone Egger)

Wie heilig ist San Precario? Überlegungen zum subversiven Wechselspiel zwischen religiöser Bildpraxis und aktivistischer Performanz (Katharina Eisch-Angus)

Altersarmut, weiblich. Wenn die Rente nicht zum Leben reicht (Irene Götz)

Pochoirs – Schablonengraffitis. Visuelle Gegenkultur im urbanen Raum (Ulrich Hägele)

Bella Ciao – Partisanen – Resistenza: Eine Erkundung zum Einsatz widerständiger Erinnerungsbestände in drei Clips (Marion Hamm, Janine Schemmer)

Lobisser – Vom suchenden Sehen und dem Blick hinter die Fassade (Andrea Hoffmann)

‚Irgendwas mit Kultur?‘ – Angewandte Kulturwissenschaft an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt (Sandra Hölbling-Inzko, Claudia Isep)

Im Malstrom der Ökonomie (Reinhard Kacianka)

Zwischen Protest und Gegenprotest: Thomas Bernhards Heldenplatz (Gerhard Katschnig)

Kulturanalyse in einem interdisziplinären Kontext: Das Journal kommunikation@gesellschaft (Katharina Kinder-Kurlanda, Jan-Hinrik Schmidt, Christian Stegbauer, Nils Zurawski)

Alltagserfahrungen mit Algorithmen (Katharina Kinder-Kurlanda)

Widerständige Wahrnehmungen. Ästhetische Denkräume jenseits städtischer Spektakel (Judith Laister)

Politische Wirkung von Populärkultur – ein sinnvoller Gegenstand sozialwissenschaftlicher Untersuchung? (Kaspar Maase)

Samba si! Arbeit no! – Notizen zum Topos Arbeit im deutschsprachigen Schlager (Rudi Maier)

Trampt Hitchbot zum Compressorhead-Konzert? – Beobachtungen an der Schnittstelle von Roboter-Freizeitverhalten und Populärkultur (Andrej Mischerikow)

Jede Revolution beginnt mit einem Auflauf Eintopf – Populäres Schreiben und Gegenkultur am Beispiel einer Schülerzeitung (Matthias Möller)

Smells Like Teen Spirit – Move Your Body – Feel Right: Der ‚neue Geist des Kapitalismus‘ in drei populären Songs (Johannes Müske)

Eine Bildgeschichte (Gerhard Pilgram, UNIKUM) Vampirische Verhältnisse. „If I can’t dance, it’s not my theory!“ (Gerald Raunig)

Alltag und Widerstand. Frauen im Hitlerfaschismus (Johanna Rolshoven)

Die Kunst, öffentlich zu frühstücken und begründet zu stehen – Über zeitweilige Besetzungen des öffentlichen Raums (Karin Schneider, Friedemann Derschmidt)

Karriereplanung zwischen Benchmark-Orientierung und Resilienzfähigkeit. Manager im Bewerbungsprozess (Manfred Seifert)

Hinein und wieder heraus. Zum widerständigen Potenzial digitaler Medien (Felix Stalder)

Selbst- und Kulturanalyse. Autoethnografie und Ethnopsychoanalyse als Methodologien der Selbstreflexion in der Forschung (Rainer Winter)

Stell dir vor, es ist Protest und alle gehen hin. Über die Verknotetheit von Widerständigkeit und Affirmation – unter anderem auf der Zurich Pride 2018 und jenseits von ‚Boltanski und Chiapello‘ (Eberhard Wolff)

Dr. Janine Schemmer
Senior Scientist

Institut für Kulturanalyse
Alpen-Adria-Universität Klagenfurt
Universitätsstraße 65-67
9020 Klagenfurt
Tel. +43 (0)463 2700 2017

_______________________________________________
Eine Nachricht der kulturwissenschaftlich-volkskundlichen [kv]-Mailingliste (naehere Informationen unter: www.d-g-v.de/dienste/kv-mailingliste).
Wenn Sie selbst einen Beitrag an die Liste schreiben moechten, schicken Sie einfach eine Mail an: kv@d-g-v.de – sie wird dann vom Listenmoderator (kv-moderation@d-g-v.de) weitergeleitet.
Sollten Sie keine Nachrichten mehr ueber die Liste erhalten wollen, tragen Sie sich bitte über die Seite mailman.rrz.uni-hamburg.de/mailman/listinfo/kv aus.

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Kategorien

Meta