STELLENAUSSCHREIBUNG| Museum Europäischer Kulturen

S

Liebe Kolleg*innen,

hiermit möchte ich auf Folgendes hinweisen:

Bei der Stiftung Preußischer Kulturbesitz – Bundesbehörde – ist im Museum Europäischer Kulturen der Staatlichen Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz zum 1. Februar 2021 die Stelle einer/eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin / wissenschaftlichen Mitarbeiters (w/m/d)
für die Textil- und Schmucksammlung
Entgeltgruppe 13 TVöD Bund
Kennziffer: SMB-MEK-3-2020

mit 50 % der regelmäßigen Arbeitszeit (z. Zt. 19,5 Wochenstunden) dauerhaft sowie mit 50 % der regelmäßigen Arbeitszeit (z. Zt. 19,5 Wochenstunden) für die Dauer von fünf Jahren
zu besetzen.

Das Museum Europäischer Kulturen der Staatlichen Museen zu Berlin (MEK) ist das zentrale kulturhistorisch-ethnologische Museum zur Kultur- und Alltagsgeschichte Europas in Deutschland.
Es verfügt über einen Gesamtbestand von ca. 285.000 Objekten aus nahezu allen Bereichen der im/materiellen Kultur vom 18. Jahrhundert bis heute. Die Textil- und Schmucksammlung umfasst etwa 35.000 Objekte, wie Kleidung, textile Raumausstattungen, Teppiche, Mustertücher, Perlarbeiten etc. sowie Schmuckstücke aller Art.

Dauerhaftes Aufgabengebiet:

Kuratorische Betreuung der Textil- und Schmucksammlung des MEK:

· wissenschaftliches Erschließen der Sammlungsbestände einschließlich Publikation und Dokumentation im digitalen Museumsdokumentationssystem

· Erarbeiten von Themen und Konzeptionen für öffentlich wirksame Präsentationen der Sammlungsbestände

· Pflege vorhandener und Aufbau neuer lokaler, nationaler und internationaler Netzwerke im textilen Bereich (Community-Arbeit)

· Konzipieren und Durchführen von Tagungen und Forschungsvorhaben des MEK und im Rahmen des geplanten Forschungscampus Dahlem

· Drittmittelakquise

Zeitlich befristetes Aufgabengebiet

Wissenschaftliche Projektarbeit zum Thema “Textildruck als Ausdruck kultureller transregionaler Verflechtungen” anhand von 500 historischen und zeitgenössischen Objekten und Werken aus Europa
· wissenschaftliches Erschließen, Publizieren und Dokumentieren im digitalen Museumsdokumentationssystem
· Kooperieren mit Museen, Universitäten und Institutionen auf nationaler und internationaler
Ebene

Anforderungen:

· abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (M.A., Master oder eine vergleichbare Qualifikation) in einer der ethnologischen Wissenschaften bzw. Textilwissenschaft

· nachweisliche Museums- und Projekterfahrungen

· einschlägige Publikationen

· gute Kenntnis der deutschen und englischen Sprache (jeweils mindestens B2)

Erwünscht:

· Promotion in einer der ethnologischen Wissenschaften bzw. Textilwissenschaft

· sehr gute Fachkenntnisse im Bereich der textilen (kulturhistorischen) Alltagskultur

* sehr gute Fachkenntnisse textiler Techniken und Ornamentik
* gute Kenntnisse der Sammlungsgeschichte des MEK

· Kenntnisse über gesellschaftsrelevante Themen

· sicherer Umgang mit einer weiteren europäischen Sprache

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Als interdisziplinäre Kultur- und Forschungseinrichtung bietet die SPK familienfreundliche Arbeitsbedingungen und gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern nach dem Bundesgleichstellungsgesetz. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung
besonders berücksichtigt.

Eine Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten ist grundsätzlich möglich.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte per E-Mail oder in Papierform unter Angabe der Kennziffer SMB-MEK-3-2020 bis zum 23. November 2020 an:

Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Personalabteilung, Sachgebiet I 1 e, Von-der-Heydt-Str. 16-18, 10785 Berlin, bewerbungsmanagement@hv.spk-berlin.de

Bewerbungen können grundsätzlich nur zurückgesandt werden, wenn ein frankierter Rückumschlag beiliegt.

Ihre Daten werden im Rahmen des Bewerbungsverfahrens gespeichert und verarbeitet. Genaue Informationen erhalten Sie hier:
www.preussischer-kulturbesitz.de/karriere/datenschutz.html.

Ansprechpartnerin für Fragen zum Aufgabengebiet: Frau Prof. Dr. Tietmeyer (Tel.: 030 – 266 42 6800)
Ansprechpartnerin für Fragen zum Bewerbungsverfahren: Frau Mischke (Tel.: 030 – 266 41 1650)

Mit besten Grüßen und bleiben Sie gesund!

Von Claus-Marco Dieterich

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Kategorien

Meta