SONSTIGES| Masterstudiengang Kulturanalyse und Kultrvermittlung, TU Dortmund

S

“Fashion, clothing and textiles are popular topics – in everyday life, within the economy, in media and also in higher education. While numerous design courses are offered throughout Germany, however, very few specialise in fashion theory and history. TU Dortmund University is an exception.“ Die letzte Dezember-Ausgabe des Lufthansa-Magazins „Discover Germany“ beschreibt hier den Masterstudiengang Kulturanalyse und Kulturvermittlung der Technischen Universität Dortmund.

Der viersemestrige Master vereint die Fächer Kulturanthropologie des Textilen, Kunstgeschichte und Musikwissenschaft. Dies erlaubt es, Kultur als Gesamtkonstellation zu erfassen und auf dieser Basis kulturelle Prozesse wie auch künstlerische Phänomene zu analysieren, zu verstehen sowie zu vermitteln.Die Kulturanthropologie bietet zwei Studienprofile an:
Studierende des Profils Kulturanthropologie des Textilen absolvieren Veranstaltungen aller beteiligten Fächer. Dadurch können sie sich das Feld der Kultur in seiner Breite erschließen.
Studierende des Profils Kulturanthropologie der Moden absolvieren verstärkt disziplinäre Veranstaltungen sowie wahlweise der Kunstwissenschaft oder der Musikwissenschaft. Damit können sie sich im Feld der vestimentären Kultur und der Kulturgeschichte der Moden spezialisieren.

Den Mittelpunkt bildet ein mehrsemestriges Projektstudium, welches zumeist in einer professionell produzierten Ausstellung nebst Katalog gipfelt, wie zuletzt „Der Museums(t)raum. Eine Dortmunder Nachkriegsgeschichte“ (2021 im Dortmunder Museum für Kunst und Kulturgeschichte (MKK)), „Mode.Land. Ein Textilfabrikant fotografiert, 1900–1925“ (2021 im Dortmunder U), „Auf Möbeln. SitzPolsterModen“ (Dezember 2018 bis Mai 2019 im MKK) und „Material/An/Sammlungen. Sachen suchen Bedeutung“ (Februar bis Mai 2018 im MKK).

Einen Flyer mit kompakten Informationen zum Studiengang finden Sie unter www.fk16.tu-dortmund.de/textil/03_studium/pdfs/kompaktinfos_flyer/MA-KuK-kompaktinfo_flyer.pdf <www.fk16.tu-dortmund.de/textil/03_studium/pdfs/kompaktinfos_flyer/MA-KuK-kompaktinfo_flyer.pdf>.
Eine Website mit ausführlichen Informationen finden Sie unter www.fk16.tu-dortmund.de/dekanat/de/Fakultaet/MA_KUK/index.html <www.fk16.tu-dortmund.de/dekanat/de/Fakultaet/MA_KUK/index.html>.
Die Einschreibung ist bis zum 30.11.2020 möglich.

Bitte leiten Sie diese Informationen auch an interessierte Studierende sowie Lehrende weiter.

Mit den besten Grüßen aus Dortmund
i.A. Jan C. Watzlawik

DR. JAN C. WATZLAWIK M.A.
Kulturanthropologe

Technische Universität Dortmund
Institut für Kunst und Materielle Kultur
Emil-Figge-Str. 50
D-44227 Dortmund

Aufgrund der aktuellen Lage erreichen mich derzeit im Homeoffice:
Cezanneweg 3
D-72072 Tübingen

Tel. 07071/1473997
jan.watzlawik@tu-dortmund.de <mailto:jan.watzlawik@tu-dortmund.de>
www.fk16.tu-dortmund.de/textil/02_personal/watzlawik.html <www.fk16.tu-dortmund.de/textil/02_personal/watzlawik.html>

NEU
Rezension zu „Gegenstände. Zur materiellen Kultur des Protests“ von Agnieszka Balcerzak, Bayerisches Jahrbuch für Volkskunde: www.kbl.badw.de/kbl-digital/rezensionsportal/aktuelle-rezensionen/ansicht/detail/5002.html <www.kbl.badw.de/kbl-digital/rezensionsportal/aktuelle-rezensionen/ansicht/detail/5002.html>

NEU
Rezension zu „Auf Möbeln. SitzPolsterModen. Begleitkatalog zur gleichnamigen Ausstellung im Museum für Kunst und Kulturgeschichte der Stadt Dortmund“ von Antonia Reck, Bayerisches Jahrbuch für Volkskunde: www.kbl.badw.de/kbl-digital/rezensionsportal/aktuelle-rezensionen/ansicht/detail/5031.html <www.kbl.badw.de/kbl-digital/rezensionsportal/aktuelle-rezensionen/ansicht/detail/5031.html>

Wichtiger Hinweis: Die Information in dieser E-Mail ist vertraulich. Sie ist ausschließlich für den Adressaten bestimmt. Sollten Sie nicht der für diese E-Mail bestimmte Adressat sein, unterrichten Sie bitte den Absender und vernichten Sie diese Mail. Vielen Dank.
Unbeschadet der Korrespondenz per E-Mail, sind unsere Erklärungen ausschließlich final rechtsverbindlich, wenn sie in herkömmlicher Schriftform (mit eigenhändiger Unterschrift) oder durch Übermittlung eines solchen Schriftstücks per Telefax erfolgen.

Important note: The information included in this e-mail is confidential. It is solely intended for the recipient. If you are not the intended recipient of this e-mail please contact the sender and delete this message. Thank you.
Without prejudice of e-mail correspondence, our statements are only legally binding when they are made in the conventional written form (with personal signature) or when such documents are sent by fax.

_______________________________________________
Eine Nachricht der kulturwissenschaftlich-volkskundlichen [kv]-Mailingliste (naehere Informationen unter: www.d-g-v.de/dienste/kv-mailingliste).
Wenn Sie selbst einen Beitrag an die Liste schreiben moechten, schicken Sie einfach eine Mail an: kv@d-g-v.de – sie wird dann vom Listenmoderator (kv-moderation@d-g-v.de) weitergeleitet.
Sollten Sie keine Nachrichten mehr ueber die Liste erhalten wollen, tragen Sie sich bitte über die Seite mailman.rrz.uni-hamburg.de/mailman/listinfo/kv aus.

Von Claus-Marco Dieterich

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Kategorien

Meta