SONSTIGES| Humanities Perspectives on Covid-19

S

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich möchte Sie auf zwei Broschüren mit diskussionsanregenden Texten zu „Humanities Perspectives on the Pandemic“ aufmerksam machen, die der De Gruyter Verlag ziemlich spontan und als open access Publikation herausgebracht hat. Es sind kurze Statements und Momentaufnahmen von internationalen Sozialwissenschaftler*innen und Kulturwissenschafter*innen zu „thinking in a state of exception“: cloud.newsletter.degruyter.com/humanities_perspectives_on_the_pandemic.

“In this free pamphlet, humanities scholars from various disciplines come together to reflect on the COVID-19 pandemic from their own area-specific points of view. They look into similar crises from past pandemics. They emphasize the importance of memory when dealing with traumatic events. They ask questions like: where are similarities and what are most obvious differences in approaching life during a health crisis? Will life as we know it change dramatically when this is all over? Will digitization be a major focus from now on because of the shift working from home has brought on? (…)”

Dr. Doris Bachmann-Medick
International Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC)
Justus-Liebig-Universität Giessen
doris.bachmann-medick@gcsc.uni-giessen.de
www.bachmann-medick.de

_______________________________________________
Eine Nachricht der kulturwissenschaftlich-volkskundlichen [kv]-Mailingliste (naehere Informationen unter: www.d-g-v.de/dienste/kv-mailingliste).
Wenn Sie selbst einen Beitrag an die Liste schreiben moechten, schicken Sie einfach eine Mail an: kv@d-g-v.de – sie wird dann vom Listenmoderator (kv-moderation@d-g-v.de) weitergeleitet.
Sollten Sie keine Nachrichten mehr ueber die Liste erhalten wollen, tragen Sie sich bitte über die Seite mailman.rrz.uni-hamburg.de/mailman/listinfo/kv aus.

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Kategorien

Meta