CfP| Eco-anxiety – Zukunftsangst und Klimawandel. Interdisziplinäre Zugänge (Wien, 25.–28.11.20)

C

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir möchten Sie auf den CfP für eine Tagung zum Thema „‚Eco-anxiety‘–
Zukunftsangst und Klimawandel“ aufmerksam machen:

Außergewöhnliche Wetterphänomene wie der Dürre- und Hitzesommer im Jahre
2018 im nördlichen und mittleren Teil Europas oder die Buschbrände 2019/20
in Australien finden einen breiten Widerhall in den Medien und im
alltäglichen Erzählen. Fragen des Klimawandels sind daher längst nicht mehr
auf den akademischen Bereich beschränkt. Vielmehr werden sie mittlerweile
auch in breiten Schichten der Bevölkerung diskutiert. Das macht unter
anderem die Fridays for Future-Bewegung deutlich, aber auch die teils
heftigen Reaktionen darauf.

Demnach ruft der Klimawandel Emotionen hervor, unter anderem Angst bzw.
Zukunftsangst. In den USA existiert dafür bereits ein eigener Begriff,
nämlich „eco-anxiety“, den die American Psychological Association als „a
chronic fear of environmental doom“ beschreibt.

Der Zusammenhang zwischen Klimawandel und Angst bzw. Zukunftsangst soll
daher im Zentrum der Tagung stehen, die interdisziplinär angelegt ist. Es
können theoretische oder empirische (qualitative oder quantitative) Beiträge
aus Disziplinen, die zum Verständnis des Themas beitragen, eingereicht
werden, z.B. Psychotherapiewissenschaft, Psychologie, Psychiatrie,
Katastrophen- und Sicherheitsforschung, Ethnologie, Soziologie,
Politikwissenschaft, Geografie, Geologie, Klimatologie, Historiographie,
Zukunftsforschung, Technikfolgenforschung, Theologie.

Veranstalter:

Univ.-Prof. Mag. DDr. Bernd Rieken und Mag. Paolo Raile

Institut für psychoanalytisch-ethnologische Katastrophenforschung

Sigmund-Freud-Privatuniversität Wien

Freudplatz 1

1020 Wien

Univ.-Prof. Dr. Reinhold Popp

Institute for Futures Research in Human Sciences

Sigmund-Freud-Privatuniversität Wien

Freudplatz 3

1020 Wien

Datum: 25.11.–28.11.2020

Ort: Sigmund-Freud-Privatuniversität Wien

Freudplatz 1

1020 Wien

Abstracts (max. 2000 Zeichen inkl. Leerzeichen) einschließlich CV (max. 700
Zeichen inkl. Leerzeichen) sind bis 30.06.2020 zu richten an:

bernd.rieken@univie.ac.at <mailto:bernd.rieken@univie.ac.at> und

rp@reinhold-popp.at <mailto:rp@reinhold-popp.at>

Mit freundlichen Grüßen

Bernd Rieken

Univ.-Prof DDr. Bernd Rieken

Sigmund-Freud-Privatuniversität Wien

Institut für Katastrophenforschung

Freudplatz 1

1020 Wien

_______________________________________________
Eine Nachricht der kulturwissenschaftlich-volkskundlichen [kv]-Mailingliste (naehere Informationen unter: www.d-g-v.de/dienste/kv-mailingliste).
Wenn Sie selbst einen Beitrag an die Liste schreiben moechten, schicken Sie einfach eine Mail an: kv@d-g-v.de – sie wird dann vom Listenmoderator (kv-moderation@d-g-v.de) weitergeleitet.
Sollten Sie keine Nachrichten mehr ueber die Liste erhalten wollen, tragen Sie sich bitte über die Seite mailman.rrz.uni-hamburg.de/mailman/listinfo/kv aus.

Kommentieren

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Kategorien

Meta