NEUERSCHEINUNG| “Begegnungen mit Wölfen, Begegnungen mit Menschen”

N

Gemeinsame Medieninformation des Sorbischen Instituts und der Julius-Maximilians-Universität Würzburg
Tagungsband über Mensch-Wolf-Beziehungen erschienen
In der Lausitz sind Wölfe seit 20 Jahren wieder heimisch und wandern von hier aus in immer mehr Teile Deutschlands und Zentraleuropas. Mit ihrer Anwesenheit und ihrem Tun polarisieren Wölfe und fordern die Gesellschaft – längst nicht nur in ökologischer Hinsicht. Auch die historische, kulturgeographische und anthropologische Betrachtung liefert spannende Erkenntnisse dazu, welche Veränderungs- und Lernprozesse in verschiedenen Gesellschaften in Gang gesetzt wurden und werden. Denn Wölfe konkurrieren mit uns Menschen nicht nur um Ressourcen, sondern sind eine kulturell stark besetzte Tierart.
Der internationale und interdisziplinäre Austausch über neue Erkenntnisse der kultur- und sozialwissenschaftlichen Wölfeforschung war Anlass für die Tagung „Encounters with Wolves: Dynamics and Futures“ im Juni 2018 in Bautzen. Nun erscheint der englischsprachige Tagungsband mit einem deutschen Vorwort der Herausgeberinnen Susanne Hose (Sorbisches Institut) und Marlis Heyer (Universität Würzburg) unter gleichem Titel.
Die Autorinnen und Autoren, deren Beiträge, ein Interview und ein Fotoessay im Tagungsband versammelt sind, setzen sich mit Fragen rund um die Wolfsrückkehr, aber auch mit dem Zusammenleben von Wölfen, Menschen und anderen Lebewesen in Deutschland, Polen, Finnland, Schweiz und der Mongolei auseinander. Die Beiträge geben Einblicke in aktuelle Studien zu historischen, narrativen, politischen und populärkulturellen Dimensionen und Kommunikationsprozessen.
Die o.g. Tagung war ein Kooperationsprojekt der folgenden drei Forschungseinrichtungen: Sorbisches Institut Bautzen, Lehrstuhl für Europäische Ethnologie/Volkskunde der Universität Würzburg und Institut für Sozialanthropologie und Empirische Kulturwissenschaft der Universität Zürich. Die vorliegende Publikation ergänzt die kürzlich erschienene Publikation der beteiligten Forschungseinrichtungen und ihrer Partnerinstitute „Managing the Return of the Wild. Human Encounters with Wolves in Europe“ (London/New York 2020) um weitere spannende gesellschaftswissenschaftliche Aspekte.
Der reich bebilderte Tagungsband erscheint als Heft Nr. 32 der Kleinen Reihe des Sorbischen Instituts und umfasst 161 Seiten (ISBN 978-3-9816961-9-6. 12,00 Euro)
Volltext-PDF: www.serbski-institut.de/de/Kleine-Reihe-32/4679/#q4679
Druckexemplare erscheinen voraussichtlich in der zweiten Novemberhälfte und können im Sorbischen Institut (si@serbski-institut.de<mailto:si@serbski-institut.de>, Tel. +49 3591 4972-0) oder in der Smolerʼschen Verlagsbuchhandlung in Bautzen bestellt werden (buchhandlung@domowina-verlag.de<mailto:buchhandlung@domowina-verlag.de>, Tel. +49 35 91 57 72 88).
Ansprechpartnerinnen:
Dr. Susanne Hose, Sorbisches Institut, susanne.hose@serbski-institut.de<mailto:susanne.hose@serbski-institut.de>
Marlis Heyer M.A., Lehrstuhl für Europäische Ethnologie/Volkskunde an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg; marlis.heyer@uni-wuerzburg.de<mailto:marlis.heyer@uni-wuerzburg.de>
Hintergrund:
Die Tagung fand im Rahmen zweier Forschungsprojekte statt:
– „Die Rückkehr der Wölfe. Kulturanthropologische Studien zum Prozess des Wolfsmana­gements in der Bundesrepublik Deutschland“<www.volkskunde.uni-wuerzburg.de/forschung-projekte/> , gefördert von der Deutschen Forschungs­gemeinschaft, angesiedelt an der Universität Würzburg, Leitung: Prof. Dr. Michaela Fenske, Mitarbeitende: Irina Arnold und Marlis Heyer. Kooperation mit dem Sorbischen Institut Bautzen (Dr. Susanne Hose).
– „Wölfe: Wissen und Praxis. Ethnographien zur Wiederkehr der Wölfe in der Schweiz“<www.isek.uzh.ch/de/populärekulturen/forschung/projekte/drittmittelprojekte/wolf.html> , gefördert von Schweizer Nationalfond, angesiedelt an der Universität Zürich, Leitung: Prof. Dr. Bernhard Tschofen, Mitarbeitende: Elisa Frank und Nikolaus Heinzer (abgeschlossen)

Přećelnje strowi
Mit freundlichen Grüßen

Madlen Domašcyna
Madlen Domaschke

Referentka za wědomostnu komunikaciju a zjawnostne dźěło
Referentin für Wissenschaftskommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
____________________________
Serbski institut • Sorbisches Institut
Dwórnišćowa 6 • Bahnhofstraße 6
D-02625 Budyšin • Bautzen
t +49 3591 4972-54
f +49 3591 4972-14
madlen.domaschke@serbski-institut.de<mailto:madlen.domaschke@serbski-institut.de>
www.serbski-institut.de<www.serbski-institut.de/>

Naš wokolnik<www.serbski-institut.de/de/Newsletter/> · Unser Newsletter<www.serbski-institut.de/de/Newsletter/>! Naš blog · Unser Blog „Lausitz – Łužica – Łužyca<lausitz.hypotheses.org/>“

_______________________________________________
Eine Nachricht der kulturwissenschaftlich-volkskundlichen [kv]-Mailingliste (naehere Informationen unter: www.d-g-v.de/dienste/kv-mailingliste).
Wenn Sie selbst einen Beitrag an die Liste schreiben moechten, schicken Sie einfach eine Mail an: kv@d-g-v.de – sie wird dann vom Listenmoderator (kv-moderation@d-g-v.de) weitergeleitet.
Sollten Sie keine Nachrichten mehr ueber die Liste erhalten wollen, tragen Sie sich bitte über die Seite mailman.rrz.uni-hamburg.de/mailman/listinfo/kv aus.

Von Claus-Marco Dieterich

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Kategorien

Meta